Sie sind jetzt hier: Startseite > Trauerfall: Was nun? > Erste Maßnahmen
21.10.2017 : 3:05

Checkliste: Was ist bei einem Sterbefall zu tun?

Diese Checkliste sagt Ihnen, was bei einem Todesfall zu tun ist. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich bitte an den Bestatter Ihres Vertrauens.

Sie selbst müssen folgendes tun:

  1. den Arzt benachrichtigen, wenn der Tod in der Wohnung eingetreten ist
  2. Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein ausstellen lassen 

Danach hilft Ihnen das Bestattungsinstitutes Ihres Vertrauens bei folgenden Punkten:

  • Überführung des/der Verstorbenen veranlassen 
  • die Sterbeurkunden beim Standesamt des Sterbeortes ausstellen lassen
  • Beratung beim Erwerb eines Wahl- oder Reihengrabes (bei Erd- oder Feuerbestattung) 
  • Terminfestlegung bei Stadt oder Kirche für die Trauerfeier 
  • Orgelspiel und evtl. sonstige musikalische Begleitung für die Trauerfeier bestellen 
  • Dekoration für die Trauerfeier in der Kapelle bestellen
  • Kerzenbeleuchtung für die Trauerfeier in der Kapelle bestellen 
  • Sarggebinde bestellen 
  • Bestellung von Kränzen und Handsträußen 
  • Trauerbriefe und Danksagungen bestellen
  • Adressen für Anschriften Trauerbriefe zusammenstellen 
  • Zeitungsanzeigen (Familienanzeige, Nachruf) bestellen
  • dem Pfarrer oder einem Redner Kenntnis geben
  • evtl. Imbiss (Trauerkaffee, Trauermahl) nach Beerdigung/Trauerfeier in einem Café, Restaurant oder einer Gaststätte bestellen
  • Abrechnung mit der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse und ggf. mit berufsständischen Organisationen
  • Abrechnungen mit den Lebensversicherungen bzw. Sterbekassen 
  • Überbrückungsgeld (dreimonatige Rentenfortzahlung) bei der Rentenversicherungsstelle beantragen 
  • Abmelden der Rente bei der zuständigen Rentenberechnungsstelle (in den neuen Bundesländern einheitlich beim Postrentendienst Leipzig)
  • Meldung der Verstorbenenanschrift zur "Robinson-Liste" zwecks Untersagung unaufgeforderter Werbesendungen 
  • Trauerkleidung kaufen 
  • Weitere Angehörige und Freunde benachrichtigen 
  • Erbschein beantragen und Testament eröffnen lassen (evtl. Notar einschalten)
  • Wohnung kündigen 
  • Telefon und Zeitungen abbestellen 
  • Bei der Bundesversicherungsanstalt Berlin oder bei den Landesversicherungsanstalten den Rentenanspruch geltend machen 
  • Abmelden des Autos und der Kfz-Versicherung 
  • Kündigung von Mitgliedschaften bei Vereinen 
  • Abbestellung von Dienstleistungen (Lebensmittel)
  • Versorgung der Haustiere 
  • Versorgung der Blumen und Pflanzen 
  • Regelung Haus-/Wohnungsschlüssel 
  • Umbestellung der Post 
  • Daueraufträge bei Banken/Sparkassen ändern 
  • Fälligkeit von Terminzahlungen 
  • Regulierung der Heizungsanlage 
  • Abstellen von Gas und Wasser 
  • Fenster verschließen (Stecker aus Steckdosen entfernen) 
  • Benachrichtigung evtl. Kreditgeber 
  • Benachrichtigung der Kunden 
  • Einschaltung eines Rechtsanwaltes/Notars 
  • Einschaltung eines Steuerberaters 
  • Beamtenversorgung - Beantragung der Versorgungsbezüge bei zuständiger Dienstbehörde und Zusatzversicherung im öffentlichen Dienstag 

Die obige Aufzählung kann selbstverständlich nicht vollständig sein. Der Bestatter Ihres Vertrauens hilft Ihnen bei allen auftretenden Fragen.  

Die Ausführungen sind der Broschüre "Ratgeber bei Trauerfällen I und II" von Conrad W. Schormann entnommen bzw. der Trauerkultur, zu beziehen über den Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes GmbH.